PAGE SERIE

EPISODEN

MULTIMEDIA SCHAUSPIELER

 

SPIN-OFF JOEY

 

FRIENDS SERIEN

Home

News

Shop

Serien-Info

Charaktere

Awards

Specials

Finale

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Staffel 4

Staffel 5

Staffel 6

Staffel 7

Staffel 8

Staffel 9

Staffel 10

Promo Bilder

Video & Audio

Wallpaper & Mehr

Jennifer Aniston

Courteney Cox

Lisa Kudrow

Matt LeBlanc

Matthew Perry

David Schwimmer

Serie

Staffel 1

Staffel 2

Charaktere

Schauspieler

Multimedia

The Comeback

Studio 60Dirt

Cougar Town

Mr. Sunshine

Episodes / Go On

Web Therapy

THE FINAL FRIENDS - ALLES ZUM LETZTEN DREHTAG & ZUR AUSSTRAHLUNG DER LETZEN FOLGE

 

Zehn Jahre erfolgreiche Fernsehunterhaltung fanden am 23. Januar 2004 ihren ersten Schlusspunkt. Im Soundstage 24 der Warner Bros. Studios (das später in "The FRIENDS Stage" umbenannt wurde) in Los Angeles drehten die FRIENDS, Jennifer Aniston, Courteney Cox, Lisa Kudrow, Matt LeBlanc, Matthew Perry und David Schwimmer, vor ca. 200 geladenen Gästen die letzte Folge der erfolgreichsten amerikanischen Fernsehserie.

 

 

DIE LETZTE PRESSEKONFERENZ:

 

Bereits eine Woche vor den finalen Dreharbeiten luden die FRIENDS ein letztes Mal Vertreter der schreibenden Presse ans Set ein. Auf Regiestühlen sitzend beantworteten die sechs Schauspieler und die drei Produzenten 45 Minuten lang die Fragen der Journalisten. „Das  macht uns wirklich fertig“, sagte Jennifer Aniston „Wir haben noch eine Woche übrig und fühlen uns wie zerbrechliches Geschirr das auf eine Wand zurast“. Marta Kauffman fügte hinzu, dass es so ähnlich sei, wie sich von jemanden den man sehr liebt scheiden zu lassen, obwohl man weis das es das richtige ist.

Alle sechs Schauspieler bestätigten, dass es die richtige Zeit war um FRIENDS zu beenden. Courteney Cox erwartet im Juni ein Baby und auch Jennifer Aniston möchte mit Brad Pitt gerne eine Familie gründen. Und Matthew Perry witzelte es wäre Zeit wieder zum Eislauf zurück zu kehren. Die Bemerkung brachte Courteney zum lachen. „Das ist was wir vermissen werden, gemeinsam zu lachen“.

Als die erste Folge im September 1994 ausgestrahlt wurde, sah es nicht nach einer bahn brechenden Serie aus. Tatsächlich hatten die Kritiker eher die anspruchsvollere Sitcom „Frasier“ auf der Rechnung. Auch Waren Littlefield, der damalige NBC Entertainment Präsident der grünes Licht für die FRIENDS gab meinte die Pilotfolge sei etwas holprig gewesen. „Aber wir sahen den Funken und wussten es könnte etwas werden“, sagte Littlefield, „Doch niemand hatte das vorausgesehen. Es heißt immer man solle das schreiben was man kennt, und Marta Kauffman sowie David Crane lebten dieses Leben in New York. Sie kannten diese Leute, weil sie diese Leute waren. Und das hat sich durchgesetzt“. Die Show hat sich schnell bewiesen und wurde nicht nur zu einer soliden Comedy, sondern zu einer kulturellen Welle die die werbewichtige junge Generation der Zuschauer anzog.

„Der 8 Uhr Platz am Donnerstag war verdammt stark für FRIENDS und jeder fühlt sich mit den Charakteren verbunden“, sagte Kelsey Grammer, der Hauptdarsteller der Serie „Frasier“ die auch dieses Jahr zu Ende geht, in einem früheren Interview, „Das FRIENDS Ende wird ein größeres soziales Phänomen als das Ende von Frasier, und wir akzeptieren das". Ein Zeichen für die soziale Wichtigkeit von FRIENDS war der Anstieg der Zuschauerquoten nach dem 11. September. „Die Menschen schalteten Komfort-TV ein“, sagte Matthew, „weil sie wussten sie könnten sich darauf verlassen, dass wir sie zum lachen bringen“.

Littlefield sagte außerdem, bei den meisten Fernsehshows gäbe es eine Kluft zwischen den Produzenten und den Schauspielern. Aber nicht bei dieser Serie. Die Produzenten wollten während sie die Serie entwickelten mehr über die Schauspieler wissen. „Am Anfang haben uns die Produzenten separat zum Essen eingeladen und stahlen aus unserem Leben, obwohl sie bezahlten“ Matthew dazu, „Ich sagte ich würde versuchen Stille mit Witz auszufüllen (was schließlich auch Chandlers Art wurde)“. Produzent David Crane sagte die Charaktere seien nie stillgestanden, haben sich immer weiter entwickelt. „Wir alle wurden erwachsen“, sagte Matthew zu sich selbst und zu seinem Charakter, „Chandler und Monica haben geheiratet. Und ich habe nicht mehr das Gefühl Stille mit Witz überdecken zu müssen“. David Schwimmer meinte ursprünglich hätten er und sein Charakter viel gemeinsam gehabt. „Da war die Verletzlichkeit und die Faszination für die Wissenschaft. Ich schaue noch immer Discovery Channel und bin ein hoffnungsloser Romantiker, und Familie ist für mich wichtig". Lisa Kudrow dagegen meinte sie hätte anfangs sehr wenig mit ihrem Charakter gemeinsam gehabt, „Phoebe geht so locker mit den Dämonen ihres Lebens um. Ich dagegen verleugne gerne und fühle mich wohl damit. Phoebe wurde etwas realistischer, was mich traurig macht“.

Von Anfang an, sagte David, war etwas magisches in der Beziehung zwischen den Schauspielern. Weil sie sich früh verbündeten konnten sie gemeinsam in Gehaltsverhandlungen gehen. Während der ersten beiden Jahre sahen sich die sechs die Ausstrahlung der Folgen gemeinsam an. Doch langsam schoben sich andere Mensch in ihre Leben, weshalb sie weniger Zeit miteinander verbrachten. Das veränderte jedoch nicht die Chemie zwischen den sechs. „Wir haben uns von Anfang an gut verstanden“, sagte David, „Aber es muss daran gearbeitet werden. Wie in jeder Familie gibt es Spannungen, doch wir konnten immer offen miteinander sprechen und alles aus der Welt schaffen. Das ist der Schlüssel für Langlebigkeit".

NBC Präsident Jeff Zucker sagte die Gerüchte er hätte den Schauspielern jeweils 2 Millionen Dollar für einen Reunion Film geboten seien falsch, „aber ich werde ihnen 4 Millionen Dollar anbieten“. „Wir sind doch noch gar nicht weg“, meinte Jennifer zu dem Gerücht. Tatsächlich können die Fans die sechs noch bis Mai im Fernsehen verfolgen, bis die letzte Folge ausgestrahlt wird. Produzent Kevin Bright meinte die Zuschauer verdienen eine finale Episode, nicht irgend ein Stunt Finale. „Eigentlich ist es nur ein set-up für das FRIENDS reunion movie“, witzelte Matthew dazu.

Werden die Zuschauer also mit dem Finale am 06. Mai zufrieden sein?. "Als einer der größten Fans der Serie bin ich sehr glücklich damit. Ich war sehr zufrieden mit dem Script und denke auch die Fans werden es mögen", sagte David Roth, Präsident von Warner Bros. Television dazu.

 

 

DER LETZTE DREHTAGE:

 

Zehn Jahre lang war das Soundstage 24 der Warner Bros. Studios in Los Angeles acht bis neun Monate im Jahr die tägliche Anlaufstelle für die bis zu 150 Mann große Crew der Fernsehserie FRIENDS. Doch an diesem Freitag, den 23. Januar 2004 war alles anders. Die Aufnahmen für die finalen Folgen 235 und 236 standen auf dem Drehplan. Das Studio ähnelte einem Hochsicherheitstrakt. Nur etwas mehr als 200 gut ausgesuchte Gäste waren geladen, um die Aufnahmen für das große Finale der populärsten Sitcom Amerikas zu sehen. Darunter auch einige Reporter verschiedener Magazine, die uns in ihren Artikeln einen Einblick in den letzten Drehtag geben.

Die Aufnahmen zur letzten FRIENDS Folge veränderten das Set der Comedy in eine sehr dramatische Szene. Auch das „People“ Magazin hatte einen Reporter am Set. Er sagte „Die Tränen sind wie Kaffee geflossen. Jeder hat geweint, auch die Produzenten. Niemand konnte es zurückhalten“. Courteneys Mann, David Arquette sorgte für etwas Auflockerung. Er hatte eine Videokamera dabei und drehte die Fernsehaufnahmen. Der lustigste Moment war wohl, als Courteney einen Satz versaute, und Matthew meinte „Jemand wird wohl gefeuert“. Auch wenn alle längst wussten, dass die zehnte Staffel die letzte sein würde, war es doch hart. Es sieht so aus als hätten diese FRIENDS wirklich Probleme damit Goodbye zu sagen, schilderte ein weiterer Reporter.

Unter den Zuschauern waren neben Courteneys Mann David auch Aisha Tyler und Hank Azaria. Brad Pitt kam nicht zu den Aufnahmen, da er selbst bei Drehaufnahmen war. Außerdem wollte er das Ende gerne im Mai im Fernsehen anschauen, weshalb Jennifer ihm auch nichts verraten darf.

Die Dreharbeiten endeten kurz vor Mitternacht. Zu Sister Sledges "We are Family" tanzte die gesamte Crew auf der Bühne. Minutenlang bekamen die FRIENDS Standig Ovations. Danach wurden die Zuschauer aus dem Studio geführt, damit die letzten Szenen ohne Zuschauer gedreht werden konnten.

Anschließend feierten Cast, Produzenten und Teile der Crew auf zwei Partys. Eine davon im Haus von Jennifer und Brad. Danach in einem Club in LA. Am nächsten Tag trafen sich dann alle wieder im Park Plaza Hotel für die offizielle Abschlussparty, die Starkoch Wolfgang Puck vorbereitete. Die Schauspieler kamen kurz auf die Bühne für einen Toast, danach tanzten alle bis spät in die Nacht. Neben den Rembrandts, die natürlich auch "I'll be there for you" performten, sang auch Sheryl Crow an diesem Abend. Eintausend Zuschauer waren geladen. Trotzdem war es eine sehr intime Party.

Und zum Abschluß gab es Geschenke. Die Schauspieler erhielten von den Produzenten Jahrbücher mit Bildern und verschiedenen Nachrichten aus allen Jahren. Die sechs FRIENDS Darsteller schenkten den Produzenten Cartier Uhren. Und wie der „People“ Reporter noch berichtet, ließen die Schauspieler mit einer einmotorigen Maschine eine süße Nachricht in den Himmel schreiben. „Damit hatten sie nicht gerechnet. Die Drei waren wirklich gerührt“, sagte Castro vom „People“ Magazin.

So fanden zehn Jahre FRIENDS ihr Ende. Doch die sechs Freunde werden noch ein letztes Mal zusammen kommen. Am Abend der Ausstrahlung der letzten Folge, am 06. Mai 2004, werden sie in der Tonight Show mit Jay Leno zu Gast sein. Gedreht wird ein letztes Mal am Set der Serie.

VIDEOS ZUR LETZTEN STAFFEL FRIENDS:

 

 

THE ONE WITH THE FRIENDS FAREWELL:

 

Zehn Jahre erfolgreiche Fernsehunterhaltung fanden am 06.05.2004 in Amerika ihr Ende. Mit Folge 235 und 236 endete die erfolgreichste amerikanische Sitcom, die den NBC Werbespruch "Must See TV" erst definierte.

Als FRIENDS am 22.09.1994 startete, schafften sie es sofort auf einen respektablen 15ten Platz in den Quoten der Woche. Die erste Staffel landete mit den Quoten dann auf Platz 8 der Saison 1994/1995. Von da an hielten sich die FRIENDS jedes Jahr in den Top5 der Saison und die achte Staffel schaffte es 2001/2002 sogar auf Platz 1 der meistgesehenen wöchentlichen Sendungen bzw. Serien. Die letzten sechs Jahre war die Serie die absolute Nummer 1 bei der werbewichtigen Zielgruppe der 18-49 jährigen, und die letzten sieben Jahre die Nummer 1 Sitcom Amerikas.

Damit hat sich FRIENDS für immer in die Bestenliste amerikanischer Sitcoms eingereiht, neben unvergessenen Serien, wie "Seinfeld", "Roseanne", "Cheers", "The Cosby Show" und "M*A*S*H".

Doch eines machte FRIENDS einmalig. Es war die einzige Serie mit sechs gleich gewichteten Charakteren und Schauspielern. "Eine Show über sechs Menschen in Hauptrollen, dass war der Schlüssel des Konzepts", sagte dazu David Crane, der FRIENDS gemeinsam mit Kollegin Marta Kauffman erfand. "Wir dachten nicht das es so entscheidend sei. Es hat sich entwickelt. Erst als wir bereits gestartet waren wurde uns klar, dass es keinen Haupt-Charakter gibt dem die Serie folgen wird. Die Herausforderung dabei war, dass alle Charaktere interessant genug sein mussten, so dass man gerne allen folgte". Seither scheiterten einige Serien die den gleichen Ansatz versuchten.

Der offensichtlichste Grund für den Erfolg der Serie ist die Freundschaft der sechs Schauspieler, die sich auf den Bildschirm übertrug. Diese Verbundenheit hatte sich schnell entwickelt. Nicht zuletzt wegen James Burrows (Sitcom Kultregisseur), der die sechs jungen Schauspieler noch vor den ersten Drehaufnahmen in einen Warner Bros. Jet verfrachtete und mit ihnen nach Las Vegas flog. Dort hatten die sechs Zeit um sich kennen zu lernen. Zurück aus Las Vegas, waren die sechs bereits eine Gemeinschaft, die bei den Drehaufnahmen des TV-Magazins "Entertainment Tonight" im Winter 1994 miteinander umgingen als wären sie langjährige Freunde. Diese Freundschaft dauerte an, und wie die sechs im Interview mit Talk-Queen Oprah beteuerten, wird sie auch das Ende der Serie überdauern.

Genau diese Freundschaft, die die sechs Schauspieler auch nach außen demonstrierten, machte auch die Charaktere so glaubhaft und interessant. Immer wieder versuchte die Klatschpresse einen Keil in das Ensemble zu treiben, jedoch ohne Erfolg.

Und so hat uns eine Sitcom, die uns eigentlich nur zum lachen bringen sollte, auch eine wichtige Lektion gelehrt: Es gibt im Leben nichts wichtigeres als FREUNDE.

FRIENDS, we sure will miss you!!!!!

 

 

06.05.2004 - ALLES ÜBER DEN LETZTEN FRIENDS TAG IN DEN USA:

 

THE ONE WITH THE FRIENDS STAGE:

 

Die FRIENDS begannen den Tag mit einer Zeremonie. Auf dem Warner Bros. Studio Lot in Burbank benannte Barry Meyer (CEO der Warner Bros. Entertainment Inc) das Soundstage 24, in dem die Serie 10 Jahre lang aufgezeichnet wurde, offiziell in "THE FRIENDS STAGE" um. In der 76jährigen Geschichte von Warner Bros, war es das erste mal, dass ein Stage einen Namen erhielt. Bisher hatten sämtliche Hallen ausschließlich Nummern. Mit dabei bei den Feierlichkeiten waren neben den sechs FRIENDS Schauspielern auch die Produzenten Kevin S. Bright, Marta Kauffman und David Crane, sowie Bruce Rosenblum, Vice President der Warner Bros. Television Group und Peter Roth, President von Warner Bros. Television.

 

 

THE ONE WITH THE FINAL PARTY:

 

Im Anschluß fand im Steven J. Ross Theater auf dem Warner Bros. Lot eine Abschlussparty statt. Dort sahen die sechs FRIENDS auch gemeinsam die Retrospektive und die finale Doppelfolge.

BILDER VON DER PARTY:

 

 

THE ONE WITH ALL THE OTHER ONES - A FRIENDS RETROSPECTIVE:

 

NBC startete den finalen Abend mit einer einstündigen Retrospektive aus 10 Jahren FRIENDS. Eingerahmt von Interviews, die die Schauspieler zuerst 1994 und dann 2004 zeigten, brachte die Clip-Show eine Aneinanderreihung von großartigen FRIENDS Momenten, jeweils zusammengefasst in Rachel, Monica, Phoebe, Chandler, Joey und Ross Abschnitten, sowie Boys and Girls, und FRIENDS and Lovers Teilen. Teilweise wurden die Ausschnitte mit Musik unterlegt. Am Ende der Sendung wurde der Abschluß der Dreharbeiten der finalen Folge, sowie die letzte Verneigung der sechs FRIENDS vor dem Publikum gezeigt.

 

VIDEOS FROM THE RETROSPECTIVE: THE CAST 1994 6.872 KB (AVI) ZIP - THE FINAL BOW 13.454 KB (AVI) ZIP

 

 

THE LAST ONE:

 

Um 9.00 Uhr strahlte NBC dann die letzten beiden FRIENDS Folgen (235 und 236) aus. Amerikaweit schauten Fans die letzte Folge auf extra für den Event organisierten Abschlußpartys. In New York wurde die Folge auf einer riesigen Werbeleinwand am Times Square ausgestrahlt. Am Hudson River in Tribeca saßen ca. 3.000 Fans auf Decken und verfolgten die letzte Folge im Freien.

In der Spitze sahen bis zu 65,9 Millionen Menschen die letzte Folge im Fernsehen. Nach offiziellen Zahlen von Nielsen Media Research, sahen im Schnitt 52,5 Millionen Zuschauer die letzte Folge. Bei den 18-49 jährigen erreichte die Folge mit einem Rating von 24,9 und einem Anteil von 54% die beste Quote und auch insgesamt die meisten Zuschauer seit dem Finale von "Seinfeld" sechs Jahre vorher. Auch wenn das Finale hinter den Einschaltquoten der letzten "Seinfeld" zurück blieb, was unter anderem auch an der veränderten Fernsehlandschaft lag, so haben die diversen Specials der letzten beiden FRIENDS Wochen doch wesentlich mehr Zuschauer erreicht als jegliche vorher ausglingende Fernsehserie. Alleine die einstündige Clip-Show, die vor dem Finale ausgestrahlt wurde, sahen über 36 Millionen Zuschauer.

In einer ersten Umfrage von America Online, an der 30.000 Onliner teilnahmen, zeigten sich 77 Prozent der Zuschauer mit dem Ausgang der Serie zufrieden.

FANS SEHEN DIE LETZTE FOLGE:


Times Square, New York


Universal Studio City, Los Angeles


Tribeca Film Festival's Drive-In Theater, Pier 25, New York

 

 

THE ONE WHERE THE CAST JOINS JAY LENO:

 

Eineinhalb Stunden nach der Ausstrahlung der letzten FRIENDS Folge, trafen sich die FRIENDS am

Set des Central Perk mit Jay Leno, für ein Special der "Tonight Show". Kurz vorher hatten die sechs gemeinsam auch die letzte Folge mitverfolgt.

Zuerst sprach Jay mit den drei Jungs, und fragte wie sie sich fühlten, als sie die letzte Folge sahen. Matt Le Blanc sagte "Es war überwältigend..." und Matthew Perry fügte hinzu "Es war sehr emotionell...", und David Schwimmer meinte " Ich war so froh, dass wir die Folge zusammen mit dem Cast und den Autoren sehen konnten".

Anschließend sprach Jay mit den Girls. Die hochschwangere Courteney Cox gab zu, während der Ausstrahlung der letzten Folge am meisten geheult zu haben. Außerdem sprachen die Girls darüber, was sie sich von ihrem ersten Gehaltsscheck gekauft hatten.

Zum Schluß saßen alle sechs FRIENDS Schauspieler gemeinsam mit Jay Leno im Central P

erk. Für die sechs das erste mal seit den Dreharbeiten zur letzten Folge im Januar.

Das FRIENDS Special brachte Leno die sechstgrößte Zuschauerzahl in 17 Jahren. 12,6 Millionen Menschen sahen zur späten Stunde die Interviews mit den sechs FRIENDS Schauspielern. Bei der werbewichtigen Zielgruppe der 18-49 jährigen überstieg die Quote Lenos Saisondurchschnitt um 161%.

BILDER VON DER TONIGHT SHOW:

QUELLE: Die Interviews und die Fakten zum letzten Drehtag wurden folgenden Magazinen und Zeitungen entnommen; Entertainment Weekly, People Magazine, In Touch, USA Today, The Washington Post, Newsweek.

Copyright: always-friends.de

 

Haftungsausschluss | Impressum | Kontakt | Friends is a Warner Bros. Trademark | always-Friends.de is an unofficial page