PAGE SERIE

EPISODEN

MULTIMEDIA SCHAUSPIELER

 

SPIN-OFF JOEY

 

FRIENDS SERIEN

Home

News

Shop


Serien-Info

Charaktere

Awards

Specials

Finale

Staffel 1

Staffel 2

Staffel 3

Staffel 4

Staffel 5

Staffel 6

Staffel 7

Staffel 8

Staffel 9

Staffel 10

Promo Bilder

Video & Audio

Wallpaper & Mehr

Jennifer Aniston

Courteney Cox

Lisa Kudrow

Matt LeBlanc

Matthew Perry

David Schwimmer

Serie

Staffel 1

Staffel 2

Charaktere

Schauspieler

Multimedia

The Comeback

Studio 60Dirt

Cougar Town

Mr. Sunshine

Episodes / Go On

Web Therapy

CAST "JOEY":

 

NEBEN MATT LEBLANC SPIELTEN FOLGENDE SCHAUSPIELER/INNEN HAUPTROLLEN:

 

 

ANDREA ANDERS

 

Andrea Anders beendete 2001 ihre Schauspielausbildung an der Rutgers University. Zu dieser Zeit spielte sie bereits in einigen Folgen der Soap Operas 'The Guiding Light' und 'One Life to Live'. Auch in der erfolgreichen Dramaserie 'Law & Order' hatte sie einen Gastauftritt, bevor sie in der Fernsehserie 'Oz' in ihrer Rolle als Degenhart mehrfach auftrat.

Von 2002 bis 2003 spielte Andrea Anders die Rolle der Elaine Robinson in dem berühmten Theaterstück 'The Graduate' am Broadway in New York. Zuvor hatte sie bereits Bühnenerfahrung am Guthrie Theater in Minneapolis und am Arena Stage in Washington DC gesammelt.

2002 landete sie eine Rolle in der Neuverfilmung von "The Stepford Wives" an der Seite von Nicole Kidman und Bette Midler, der 2004 in die Kinos kam. Außerdem spielte sie in den Pilotfolgen von "News to Me" und "Spellbound" mit, die jedoch nicht in eine Serie endeten.

 

 

JENNIFER COOLIDGE

 

Mit einer beeindruckenden Karriere, die Fernsehen, Kino und Bühne umfasst, etablierte sich Jennifer Coolidge schnell als eine der vielseitigsten und meistgefragten Schauspielerinnen in Hollywood. 2003 trat sie in zwei der umsatzstärksten Komödien des Kinosommers auf: Im MGM-Film "Natürlich blond 2" spielte sie neben Reese Witherspoon die Paulette, die naive Maniküre mit unerwarteter und entsprechend irre komischer Entschlusskraft, und sie übernahm auch wieder die Rolle von Stiflers Mutter in dem mit Spannung erwarteten dritten Teil der anzüglichen Teen-Klassiker-Trilogie von Universal, "American Pie 3 – Jetzt wird geheiratet".

Ihren Durchbruch erzielte Coolidge in Christopher Guests und Eugene Levys von der Kritik gefeiertem "Best in Show" – ein unvergesslicher Auftritt als die Frau, die ihren 95-jährigen Ehemann genauso mag wie Erbsensuppe. 2001 wirkte Coolidge in der Broadway-Inszenierung von Claire Boothe Luces Komödie "Frauen in New York" mit und wurde für den Drama Desk Award nominiert.

Coolidge stammt aus Boston. Den Bachelor of Arts machte sie am dortigen Emerson College. Sie begann ihre Karriere in New York als Mitglied des Komikerensembles Gotham City Improv. Später wurde sie in Los Angeles Mitglied der Gruppe The Groundlings, in der sie ihre Improvisationsleidenschaft weiterentwickeln konnte.

Weitere Spielfilmrollen übernahm sie in John Fortenberrys "A Night at the Roxbury", in "Restaurant", "Rude Awakenings" und in dem von der Kritik gefeierten "Noch dümmer" mit Jeff Daniels, Michael Richards und Charlize Theron.

Seitdem spielte sie in "Brown's Requiem", der Hitkomödie "Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung", "Der Club der gebrochenen Herzen" und Einmal Himmel und zurück.

In etlichen Komödienserien gehörte Coolidge zum festen Ensemble, darunter in zwei Comedy-Shows: "She-TV" auf ABC und "Saturday Night Special". Gastrollen übernahm sie in zahlreichen Serien, zum Beispiel in "Seinfeld" als verwirrte Freundin, in "King of the Hill", "Sex and the City", und 2003 auch bereits in FRIENDS als Phoebes und Monicas nervige Freundin aus der Vergangenheit.

Coolidge lebt in Los Angeles.

Copyright Warner Bros. Entertainment Inc.

 

 

PAULO COSTANZO

 

Paulo Costanzo begann seine Schauspielkarriere mit einer High School Performance der "West Side Story". Nach einigen Auftritten in der Theaterszene von Toronto, wechselte er ins TV Fach. Er spielte in leichteren TV Filmen wie "The Don’s Analyst" oder "My Date with the President’s Daughter". Von 1998 bis 1999 spielte er als festes Castmitglied in der Fernsehserie "Animorphs". Außerdem hatte er Auftritte in "Psi Factor".

Der Durchbruch gelang Paulo mit seinem Auftritt im lustigen Blockbuster "Road Trip". Seither spielte er unter anderem in dem erfolgreichen Film "40 Days and 40 Nights", "Josie and the Pussycats" und "Scorched".

 

 

DREA DE MATTEO

 

Drea de Matteo wurde am 17 Januar 1973 im New Yorker Stadtteil Queens geboren. Ihr vollständiger Name lautet Andrea Donna de Matteo, doch wie sie selbst sagt, hat sie noch niemand so genannt. Drea beendete die New Yorker Tisch School of the Arts mit Abschluss. Bevor sie jedoch ihre Schauspielkarriere startete, gestaltete sie Rock and Roll T-Shirts, die sie im Laden ihres Freundes verkaufte. Noch heute lässt sich Lederfan Drea de Matteo Kleidung von ihrer Freundin machen, die auch Kleidung für Steven Tyler und Joan Jett entwirft. Mit ihren beiden Hunden und zwei Katzen lebt Drea im East Village

Bekannt wurde Drea durch ihre Rolle in der HBO Erfolgsserie "The Sopranos", wo sie Jahrelang die Freundin des Mafioso Christopher spielte. Als sie für JOEY unterschrieb, hieß es noch, Drea würde weiter auch in "The Sopranos" mitspielen. Doch ihr Charakter wurde am Ende der fünften Staffel ermordet. Um den Überraschungseffekt nicht zu verlieren, wurde die Presse verständlicherweise falsch informiert.

Drea trat in einigen Independence Filmen auf, bevor sie 2001 in ihrem ersten Blockbuster "Swordfish" an der Seite von John Travolta und Halle Berry zu sehen war.

In ihrer Freizeit wird Drea als lebensfreudiges Rock and Roll Girl beschrieben, was nicht zuletzt an den vielen Tatoos zu erkenne ist.

 

 

Miguel A. Núñez Jr.

 

Miguel Núñez, Jr. hatte bereits herausfordernde Rollen in einer Vielfalt von Filmen, einschließlich der Hauptrolle in "Juwanna Mann" und einer Rolle mit urkomischen Wendungen in "The Adventures of Pluto Nash" sowie in dem Erfolgsfilm "Scooby-Doo".

Núñez erhielt gute Kritiken für die Darstellung des Buscuit in dem Erfolgsfilm "Life", in dem er an der Seite von Eddie Murphy und Martin Lawrence spielte. Er wurde auch für seine Darstellung von Little Richard in "Why Do Fools Fall In Love" and der Seite von Halle Berry und Vivica A. Fox ausgezeichnet.

Außerdem spielte er in "Nutty Professor II: The Klumps", "For Richer or Poorer", "A Thin Line Between Love and Hate" und "Street Fighter", mit Jean-Claude Van Damme.

Im Fernsehen spielte er in einer Reihe von Fernsehserien Gastrollen. So war er unter anderem in "Lois & Clark", "Babylon 5" und "Boomtown" zu sehen.

2003 spielte er eine Rolle in der kurzlebigen Warner Bros. Fernsehserie "Tarzan".

Núñez wurde als eines von acht Kindern in New York geboren und wuchs auf einer Farm in North Carolina auf. Derzeit lebt er in Los Angeles.

 

Haftungsausschluss | Impressum | Kontakt | Friends is a Warner Bros. Trademark | always-Friends.de is an unofficial page